Hüa Hott, Musikrausch im Galopp

Trio
Harlequin’s Glance Trio. © Martin Winzisch

Harlequin’s Glance Trio ■ Country und Folk im Harlekin-Kostüm und keinesfalls puristisch – dies ist die Überraschung, jenseits von Musik rassistischer Bluespolizei und Jazzmafia.

Von BLONDPRODUCTION „Funky“ Renate Danninger

Nach kurzfristiger Absage eines erkrankten Künstlers hat sich Gernot Feldner mit dem Harlequin’s Glance Trio bereit erklärt, spontan – quasi im doppelten Rittberger – einzuspringen. Bravo – das ist ein Extra-Danke wert!

Das Trio ist die eigentliche Urversion von Harlequin’s Glance (ein Qintett), das hört und fühlt man auch, die Musik hat eine spritzige Ausdruckskraft, die keinerlei weitere Instrumente missen lässt. Die drei Jungs – Gernot Feldner mit Gitarre und Hut (in sommerlicher Stroh-Version), Stephan „Stoney“ Steiner samt Geige und Quetsche, und  Martin „Tino“ Mixan unermüdlich am Standbass – haben uns neben folkigen eigenen Songs auch eine on bunt gemischte Country-Auswahl mitgebracht – Hüa Hott!

Von Speed-Geige angefeuert besingt Gernot viel sagend fancy ladies und es darf in vollem Lauf galoppiert werden. Ein abwechslungsreicher Dylan-Querschnitt macht den alten Bob durch Stoney quietschfidel, im Gesang wird er ohne Raunzen eingefeldnert und Dank vollem Saitenwirbel darf er sich wieder jung und frisch fühlen.

Bei „Banjo Ballad“ wird abwechselnd an Gitarre und Geige gezupft und das Zupfen am Bass ist eine Richtung gebende Konstante. Eine Ballade wird zur großen Musik-Show.

Wenn Paganini der Teufelsgeiger war, so spielt Stoney mit seinem genialen Gefühl mit Sicherheit die Engelsgeige!

Die gleiche Sensibilität beweist Stephan Steiner an der kleinen, roten Quetsche und Tino begleitet beschwingt wie stets. Zwischendurch sorgt Gernot bei der Moderation mit seinem bekannt trockenen Humor immer wieder für herzliche Lacher.

Spätestens bei „Too Cold“ ist allen heiß, das aufgewühlte Publikum beginnt auf den Sitzen zu zappeln, Keine und Keiner bleibt ungerührt. Ein überraschender Bossa Nova entlässt die Wohnzimmergäste im ’s Baumgarten in die Pause. Der mitgebrachte Vinyl-Tonträger kann gebührlich bewundert, gekauft und signiert werden.

Das zweite Set ist im Gesamten in it’s-all-happy-sound gekleidet, glückliche Pferde reiten, das begeisterte Publikum liefert wahre Applaus-Orgien und die unvergleichliche Musik des Trios versetzt die Anwesenden in einem Musikrausch, für den man sämtliche Drogen stehen lässt.

’s Baumgarten Kultur Wohnzimmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s