Das Beste aus der Proletenpassion

UHUDLA Ausgabe Nr.95

Beatrix Neundlinger ■ Die Sängerin der legendären „Schmetterlinge” bedankt sich beim UHUDLA für das Galerieheft: „interessant was Ingo Gärtner in den Jahren da geschaffen hat.”

Wir (Schurli Herrnstadt , Peter Marnul und ich) haben auf Einladung des Festivals „wir sind Wien“ Altbewährtes wieder aufgenommen …

… und ein Programm zunsammengestellt… Das Beste aus der Proletenpassion und andere Schmankerl… das wir vor der Pandemie auch schon gespielt und dann immer weiter verschoben haben… ich hoffe Covid 19 geht vorbei und es klappt bald wieder….

Schmetterlinge / Heinz R. Unger Die Proletenpassion

Das musikalische Werk der legendären Polit-Rockband Schmetterlinge entstand 1974 als Produkt kollektiver Ar­beit an der einige Dutzend Menschen be­teiligt waren. Heinz R. Unger schrieb die Texte, die im Kollektiv diskutiert, verbessert und vertont wurden. In der Proletenpassion sollte gegen die „Ge­schichte der Herr­schen­den“, die noch immer durch die „herrschende Geschichts­schrei­bung“ vertreten wird, die Geschichte der Beherrsch­ten gestellt werden.

Ab 1975 begann die Arbeit an einer „Theaterfassung“, die im Mai 1976 in der Arena der Wiener Fest­wochen Premiere hatte. Es folgte eine konzertante Fassung die bis 1978 insgesamt 130 Konzerte (davon 80 in der BRD) erlebte. Aus der Fülle von Diskussionen, Reaktionen  und Kritiken ergab sich Vieles, das in der weiteren Arbeit der Schmetterlinge berücksichtigt wurde.

Beatrix Neundlinger, ist eine österreichische Musikerin. Sie war Gründungsmitglied der Gruppe Milestones (ab 1968) und ab 1976 Mitglied der Schmetterlinge. Beatrix Neundlinger ist Sängerin, Flötistin (Querflöte) und Saxofonistin. Sie ist Gründungsmitglied des Schmetterlinge-Kindertheaters und – ab 1995 – des Wiener Integrationshauses, in dessen Vorstand sie tätig ist. Seit 2002 arbeitet Neundlinger in der Erwachsenenbildung als Coachin und Im April 2009 erhielt sie das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien. 

 

 

Kommentar verfassen