Herzensmusik samt Glücksgefühl

Kern

Bluesman Peter Kern ■ Der begnadete Peter, der schon seit seinem 15. Lebensjahr die Szene bereichert, widmet sich hauptsächlich frühem Country-Blues und Chicago-Blues der 30er bis 70er Jahre des vorangegangenen Jahrhunderts. Aber aber auch Rock’n’Roll hat in seinem ’s Baumgarten Wohnzimmer-Programm genau so Platz wie Eigenkompositionen.

Von BLONDPRODUCTION „Funky“ Renate Danninger

Peter Kern ist ein hochsensibler Mensch und ebenso behandelt er die Musik. Wohl wissend, dass im alten Blues die Wurzeln von Rock’n’Roll, Soul und Funk liegen …

… spielt er ihn lebendig mit den Schubladen weit offen, gibt der der Musik Raum, sich zu entfalten und entlässt sie in ihre Freiheit.

Man spürt, dass in seinen Adern viel Talent fließt und wenn er „Music Is My Healer“ singt, sind das keine leeren Worte. Schon mit den ersten Tönen fesselt er das Publikum mit seiner kräftigen, klaren und beinah hypnotischen Singstimme, von der man nicht genug hören kann.

An der Gitarre zeigt er sich als facettenreicher Brilliant – von saitenwild über erzählerisch bis harmonisch verspielt hören’s wir da funkeln. Peter hat sich einen entwaffnenden Jungbuben-Charme erhalten, mit dem er uns zwischendurch amüsant unterhält.

Der ehrwürdigen Blues Brothers’ „Flip, Flop And Fly“ entpuppt sich als g’schwinder Happyblues, zeigt Peter Kern stimmgewaltig und saitenstark. Mit einem eigenen Text über die gute Fee serviert er einen Crash-Kurs übers Küssen, Schmatz ins Mikro inklusive.

„Little Red Rooster“ und „If You Want To Be My Girl“ kitzeln die Tanzbeine, „Music Is My Religion“ macht alle gläubig und bei „Looking Out My Backdoor“ von CCR wird Mitsingen zur Pflicht. „I’m Walking“ und „Glory Of Love“ huldigt mit jedem Ton der hohen Minne, „Maybelline“ schenkt uns Saitenarbeit in Höchstgeschwindigkeit und „People Get Ready“ verwöhnt die Gehörgänge mit einer regelrechten Stimme-Show – wow! Peter Kern hat auch ein großes Herz bei Sessions und freut sich über Gast Gerd Schubert, der flugs die eine und die andere Harp aus der Hosentasche zieht und das Baby rocken lässt.

Und weil sich im Wohnzimmer immer wieder musikalische Gäste tummeln, lernen wir  Dragana, die sich in ihrer Heimat als „Gaga“ bereits einen Namen gemacht hat, mit großartiger Stimme und dem Lied „Jolene“ kennen.

Danke, Peter – dieser Abend hat den Blues samt Glücksgefühl in die Herzen der ZuhörerInnen gepflanzt.

’s Baumgarten Kultur Wohnzimmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s