die 68er werden alt, mach mit!

UHUDLA-Aktion ■ Du hast die Möglichkeit zur aktiven Mitarbeit. Das Thema der Jubiläums-Ausgabe: „30 Jahre rebellische Straßenzeitung in Österreich! Ein halbes Jahrhundert 68er Bewegung”

Mit diesem Schwerpunkt entsteht eine erweiterte Sonderausgabe im Internetz. Der UHUDLA mit der Nummer 115 hat bereits Stellungnahmen von 14 AutorInnen zum Thema „die 68er werden alt”. Weitere Beiträge sind erwünscht. Weiterlesen

LH Schützenhöfer fehlt die Erdung

Robert Krotzer, KPÖ Steiermark.

Abgehobene Gehälter, abgehobener Politik „Heute leben wir im Überfluss und in einer Gratisgesellschaft“, erklärte am Samstag der steirische ÖVP-Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer zwei Schülerinnen die ihn für die Kleine Zeitung interviewten.

Von Robert Krotzer, KPÖ Steiermark

Bei seinem monatlichen Politiker-Gehalt von 17.533,20 Euro brutto wundert mich ja wenig, wie jemand zu einer solchen Einschätzung kommen kann. Weiterlesen

Dörfer im Spiegel der Zeit


Chronik Sitzenberg-Reidling
UHUDLA Mitarbeiter Helmuth Fellner, Germanist, Philosoph und auch ein versierter Lokalhistoriker hat in Zusammenarbeit mit Gustav Dressler ein Heimatbuch über Sitzenberg-Reidling geschrieben.
Weiterlesen

Luft holen und Akku laden

Die OEI-Maske kommt Der Anruf erreicht mich um sieben Uhr morgens. „Redaktion UHUDLA?“ Einem verschlafenen: „Ja richtig“ folgt: Kommen Sie heute um 14 Uhr zum Hilton-Plaza, ich weiß, Corona – das Hotel hat geschlossen – Haupteingang. Es ist wichtig. Bis dann.

Zack, aus. Ich überlegte (nach zwei Cafés und einem guten Frühstück): Wer will mich a) ärgern oder b) mir wirklich etwas so Brisantes mitteilen, dass er sich so geheimnisvoll verhält.

Weiterlesen

Ständige Angst als Regierungsform

© Bastei Comic Heft Wastl Band 18 1960er Jahre

BombbastiWasti bis zum Kurz-Schluß Atombombenabwurf auf Wien simuliert das Österreichische Außenministerium in einem Video. Österreich Schwarzgrün neu regieren heißt: Angst fressen Hirn auf.

Das findet Joachim Kovacs in einer UHUDLA Glosse nicht witzig

Wie sehr kann man die Menschen hassen, um in einem schier ewig dauernden Lockdown, ein Video eines Atombombenabwurfs über Wien, inklusive diesem Text zu produzieren:

Weiterlesen

Kritische und rebellische Medien für Österreich

UHUDLA Netzwerkgenossenschaft – Lutz Holzinger Bericht über eine erfolgreiche Jahresbilanz 2020.

Bis Ende 2020 wurden von 25 Genossenschaftsmitgliedern 57 Anteile für 2.485,- Euro geordert. 17 Personen haben die UNG finanziell unterstützt. Abos und Spenden schlugen mit 560,90 Euro zu Buche. Die aktive Endsumme der Jahresbilanz wird mit 3.045,90 Euro beziffert.

Weiterlesen

Niemand ist eine Insel


Corona Virus hier, Corona Virus da
Der tödliche Krankheitserreger hat uns (immer noch) voll im Griff. Alles steht still, alles erstarrt.

Von Walter Lohmeyer UHUDLA Ausgabe 114 @-2 / 2021

Die Regierungen hanteln sich von einem Lockdown zum Nächsten, beschwichtigen, drohen und setzen knallhart um. Immer abstrusere Gesetze werden beschlossen und realisiert. Weiterlesen

Kopftuch Mafia & Uhudler Verschwörung


Zwei Stinatz-Krimis von Thomas Stipsits
Drunt im Burgenland steht ein Bauernhaus, so hübsch und fein. Davor drei Muhmen auf dem Bankerl: die Resetarits Hilda, die dicke Grandits Resl und die Sifkovits Baba. Angeblich wissen die mehr als Google und Facebook zusammen.

Vierter im Bunde ist Thomas Stipsits. Der Kabarettist und Musikunterhalter bemüht sich mehr ums südburgenländische Landleben als die Resetarits-Brüder.
Weiterlesen

Jänner 2021

© Andrea Groier

Andrea Groier Die Bildende Künstlerin aus Wien hat es als erste Frau auf die „Cartoon des Monats” UHUDLA Website geschafft. Andrea Groiers „Förnchen” (Sciurus vulgaris ranii) „Hansi, Haaansii!“ wünscht den Leser- und BetrachterInnen ein besseres 2021, denn 2020 war eh schlimm genug

Der Text zun Bild entstammt von Michael Groier

Wie kleine Flammen jagen sie an Stämmen empor, turnen diese kleinen roten Teufelchen in den Baumkronen des Schlossparks. Weiterlesen

Von großen und kleinen Fischen

„Schmiergeld” zur System Erhaltung So wie Ischgl durch die Coronakrise zum Synonym für Partytourismus wurde, stellte Venedig im ersten Lockdown ein Synonym für die Regenerationsfähigkeit der Umwelt nach jahrzehntelangem Massentourismus dar.

Kommentar von Andrea Sommerauer, Chefredakteurin des UHUDLA

In der von TouristInnen befreiten, beschaulichen Lagunenstadt war das Wasser klar und Fische kehrten zurück.

Weiterlesen