Ehrenwerte Gesellschaft II

Geld stinkt nicht Novomatic zahlt sie alle  – eine Verleumdung? Auf der Homepage der Novomatic, deren Begründer Graf seine Schwiegertochter Martina zärtlich “Kurz” nennt, findet sich folgender Beitrag:

Hintergrund von Helmuth Fellner

“Im Spannungsfeld zwischen unternehmerischer, persönlicher und gesellschaftlicher Verantwortung luden NOVOMATIC und ADMIRAL mehr als 250 Stakeholder ins Novomatic Forum zu einer Podiumsdiskussion ein” (Bild ist im Internetz zu finden).

Steiermark: Mit der Kraft der KPÖ


Politik und Kapital
Eine Hand wäscht die andere: Was in diesen Tagen an Verflechtungen zwischen der Novomatic und der ÖVP öffentlich wird, ist ein Sittenbild der österreichischen Innenpolitik.

Ein ranghoher ÖVP-Politiker, auf Du und Du mit den Spitzen eines Großkonzerns. Eine Bitte um Hilfe bei Steuerangelegenheiten im selben Atemzug mit der Andeutung von Parteispenden. Weiterlesen

Hurra, die Masken sind da


FFP2-Masken Pflicht
Die österreichische Bundesregierung, allen voran der umsichtige (Jung-)Bundeskanzler schauen auf die Bevölkerung, sie betreuen Sie. Damit alles klappt und alles funktioniert. Die Verordnungen müssen nämlich eingehalten werden. Ohne Wenn und ohne Schnaufer.

Von Walter Lohmeyer

Seit 25.Jänner ist es fix, müssen sich alle daran halten: Die FFP2-Masken sind Pflicht. Die Regierung Ihrerseits hat vorgesorgt: alle über 65jährigen bekommen zehn dieses heißbegehrten Gesichtsschutzes.
Weiterlesen

Ständige Angst als Regierungsform

© Bastei Comic Heft Wastl Band 18 1960er Jahre

BombbastiWasti bis zum Kurz-Schluß Atombombenabwurf auf Wien simuliert das Österreichische Außenministerium in einem Video. Österreich Schwarzgrün neu regieren heißt: Angst fressen Hirn auf.

Das findet Joachim Kovacs in einer UHUDLA Glosse nicht witzig

Wie sehr kann man die Menschen hassen, um in einem schier ewig dauernden Lockdown, ein Video eines Atombombenabwurfs über Wien, inklusive diesem Text zu produzieren:

Weiterlesen

Eklat aus dem Finanzministerium

ZVPÖ – Zentralverband der PensionistInnen Österreichs Mit Minister Gernot Blümel ist nicht nur ein neuer Chef in das Bundesministerium für Finanzen eingezogen, sondern auch ein roher Umgang mit Menschen in Pension, der seinesgleichen sucht.

Kommentar von Herbert Fuxbauer ZVPÖ Bundessekretär

Im Parlamentsbericht vom 21. 01. 2020 heißt es wortwörtlich: „Alternde Bevölkerung als größtes Langzeitrisiko für öffentliche Finanzen“.
Weiterlesen

Alles ist besser als ÖVP/FPÖ

GRÜNE Haaaallo, aufwachenUnter türkisgrün wird kein einziger Mensch aus den Elendslagern gerettet. „Weil sonst würde die ÖVP mit der FPÖ ja gleich noch schärfere Maßnahmen beschließen.“

Glosse von Joachim Kovacs

Unter türkisgrün funktioniert das Pandemie-Management nicht. Knapp 6.500 Tote, die Neuinfektionen steigen wieder und das mit dem Impfen scheint auch nicht wirklich zu flutschen. Weiterlesen

Schwarzgrün ist angeschlagen

G Karl Berger

Kurz entzaubern ist möglich Österreich hatte in den letzten 35 Jahren zehn Jahre eine blaue Regierungsbeteiligung. Die restliche Zeit wurde aus Angst vor Stimmenverlusten in Richtung blau, blaue Politik light regiert.

Von Joachim Kovacs

Bei rotschwarz hatten beide Angst WählerInnen an die FPÖ zu verlieren und die Roten ließen sich unter der Androhung von schwarzblau viel zu viel von der ÖVP gefallen/diktieren.

Homeoffice in Corona-Zeiten


Geregelte Arbeit für „HeimwerkerInnen”
Mit Corona ist Homeoffice über Nacht im Alltag vieler Berufstätigen angekommen. Seit Lockdown II sollen bis März 2021 die Bestimmungen von Homeoffice unter Einbeziehung der Gewerkschaften geregelt werden. Zeit für eine klare Positionierung aus gewerkschaftlicher Sicht. Zeit für eine klare Positionierung aus gewerkschaftlicher Sicht.

KOMintern, die Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International hat diesbezüglich ein Aktionsprogramm entwickelt.

Die Debatte um die Ausgestaltung von Homeoffice-Arbeitsplätzen sowie einem generellen Umgang damit wurde durch Covid-19 zusätzlich angefacht. .

Weiterlesen

Bin ich Mensch oder nur Maske

Schachspiel im Freien (aufgenommen vor dem 2. Lockdown) © Weidinger

Hintergedanken zum „Covid-19 Hausarrest” Über Grundrechte in Corona-Zeiten: „Gefangen in den eigenen vier Wänden”. Wie schauen für freie Menschen nun ihre Freiheiten aus? Wenn das so weiter geht, ist Einsperren aus politischen Gründen möglich. Oder Verunmöglichen der Kommunikation – Verabredungsgefahr als politisches Ziel.

Von Karl Weidinger, erscheint im der UHUDLA Ausgabe 114@-2/2021

Mein Hausarrest. Mein Lockdown. Nun bin ich ein Kollege von Galileo Galilei, der wurde von 1633 bis 1642 unter Hausarrest gestellt. Oder Robert Havemann, DDR-Regimekritiker, stand von 1976 bis 1979 unter Hausarrest. Auch Jassir Arafat verbrachte seine letzten Lebensjahren in Ramallah unter Hausarrest.

Weiterlesen

Grüne Werte in den Müll geworfen


Schwarzgrün funktioniert nicht
Es ist an der Zeit einen Schlussstrich zu ziehen und mein „grünes“ Kapitel zu schließen.
Joachim Kovacs ehemaliger Spitzenpolitiker der Wiener Grünen und Clubchef in der Ottakringer Bezirksvertretung
Anfang der 2000er Jahre habe ich mich grüner Politik verschrieben, inspiriert durch Menschen wie Karl Öllinger und Co., angetrieben vom Ziel, für mehr Chancengerechtigkeit und gegen soziale Ungleichheit zu kämpfen. Auf diesem Weg durfte ich viele tolle Menschen und spannende Persönlichkeiten kennenlernen.

Weiterlesen