Dieser Krieg ist nicht unser Krieg

© Martin Wachter. 1991 rollten schwere Waffen der NATO Richtung Irak Krieg. Große Protestbewegung gegen die Waffentransporte und mega Aufgebot der Polizei sicherte die Transportroute im Großraum Innsbruck.

Die Linke? Gegen den Krieg Was tun? ■ Als Linker, als Friedensaktivist, als Antifaschist? Kriegshetze geht gar nicht.

Eine Trilogie von Hannes Hofbauer. Teil III:

Die Rede von (unserer) Freiheit, für die national bis rechtsradikal gesinnte Ukrainer kämpfen sollen, ist widerlicher Propaganda-Sprech mit tödlicher Auswirkung. Er instrumentalisiert die Notlage eines Volkes in der Hoffnung, damit opferbereite Menschen gegen Russland gefunden zu haben. Die ukrainischen Helden von heute werden morgen ihre Schuldigkeit getan haben. Weiterlesen

Dieser Krieg ist nicht unser Krieg

© UGA UHUDLA Geheim Archiv *) Bildtext siehe unten.

Historischer Rückblick ■ Im Schlagschatten der USA ist die Europäische Union in einen Krieg eingetreten, den das Kiewer Regime seit 2014 gegen die abtrünnigen Gebiete im Donbass führt.

Eine Trilogie von Hannes Hofbauer. Teil I:

Dass diese langjährige militärische Auseinandersetzung unter dem Radar der Wahrnehmung im Westen blieb, ist der geopolitischen Interessenslage und der diese begleitenden Medien zuzuschreiben. Weiterlesen

Bild zum Sonntag

Krieg oder Frieden ■ Österreichs Neutralität existiert nur noch auf dem Papier.

Eine von vielen Militärmaschinen Überflüge quer durch Österreich, war ein italienischer NATO „Streitkraft” Flieger.

Das Militärflugzeug flog Ende März 2022 von Rom kommend quer durch Österreich quasi über den „Euro Fighter” Standort Zeltweg, überquerte Wien und landete in Krakau. Weiterlesen

Ketzergerichte der hl. Inquisition

© Bilawer – Bildcollage

Religion und Fanatismus  31. März 1821 offizielle Beendigung der Inquisition in Portugal. 

Portugiesische Historie von Henrietta Bilawer

Ein Parlaments-Beschluss hat im Jahr 2020 den 31. März Tag zum nationalen Gedenktag für die Opfer der mittelalterlichen Ketzergerichte erhoben: Rund 285 Jahre lang hatten die Inquisitoren Leben und Gesellschaft in Portugal mit fanatischem Religions-Wahn, Angst, Verschwörungsmythen und gezielt geschürten Vorurteilen bestimmt. Weiterlesen

Eine Welle der Menschlichkeit

© UHUDLA

Auf der Flucht  Der Krieg in der Ukraine ist das Störende und in Folge der Dauer der russischen Invasion das Zerstörende in der europäischen Nachkriegsordnung nach dem 2. Weltkrieg schlechthin. In langfristigen Prozessen ausdifferenzierte Gewissheiten gelten von einem Tag auf den anderen nicht mehr.

Reportage von Ulrich Schönbauer

Die EU reagiert auf diesen externen Schock mit Sanktionen und einem ansehnlichen wirtschaftlichen und militärischen Hilfsprogramm. Weiterlesen

Angst und Schrecken überwinden

Andrea Sommerauer

Gefahren-Spirale dreht sich  Für soziale Gerechtigkeit, Demokratie, Freiheit und Frieden kämpfen

Von Andrea Sommerauer UHUDLA Chefredakteurin

Einen Kommentar zur politischen Lage wird zunehmend schwieriger. Zu schnell wechseln politische AkteurInnen, eine Krise löst die andere ab. Kaum holen wir Luft nach zwei Corona Jahren Pandemie, paralysiert Russlands Angriffskrieg in der Ukraine auch hierzulande die Bevölkerung. Weiterlesen

Kein Parlaments Revier für Problem-Wolfi S.

Krucken-Bertl, die historische Last der Volkspartei.

„Schwarzes Gsindel”  Sofortiger Rücktritt von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka!

Wenn wer wissen will, wie auch die prätürkise ÖVP tickt, der konnte sich in der Talksendung „Club 3“ davon überzeugen.

Ein Kommentar von Richard Schuberth Weiterlesen

Die EU ist ein Europa der Banken & Konzerne

© M. Wachter. Lisboa November 2011 Lisboa, Demo gegen Troika & EU.

KPÖ Steiermark  Vor 30 Jahren, am 7. Februar 1992, wurde in der niederländischen Stadt Maastricht der Grundstein für die Europäische Union gelegt. Seither ist Maastricht ein Synonym für jene kapitalistische Politik, die zum politischen Dogma der Europäischen Union erhoben wurde.

Von Werner Murgg, Landtagsabgeordneter der KPÖ

Wettbewerb, Sozialdumping, Einsparungen, für die wir heute den Preis zahlen – das wurde heute vor 30 Jahren zu den Grundprinzipien Europas erklärt. Weiterlesen

Wir helfen, wo es nötig ist


Tag der offenen Konten
■ Die KPÖ Mandatarinnen und Mandatare Elke Kahr, Manfred Eber, Robert Krotzer und Claudia Klimt-Weithaler haben wie jedes Jahr seit 1998, die Verwendung ihrer Bezüge offengelegt.

„Aus unseren Einkommen haben wir im Jahr 2021 Menschen in Notlagen mit 214.940,77 Euro geholfen. Die starken Preiserhöhungen bei Strom und Heizkosten sind für immer mehr Menschen kaum noch zu bewältigen…  Weiterlesen

Graz auf neuen Wegen


Antrittsrede von Elke
Kahr ■ Die mit Mehrheit von den BewohnerInnen der steirischen Landeshauptstadt gewählte Kommunistin will als Bürgermeisterin der Stadt Graz ein
neues Kapitel in der Politik öffnen.

Mit den Stimmen von KPÖ, Grünen und SPÖ wurde Elke Kahr am 17. November 2021 zur Bürgermeisterin von Graz gewählt. Sie ist die erste Frau und die erste Kommunistin in dieser Funktion Weiterlesen