Homeoffice in Corona-Zeiten


Geregelte Arbeit für „HeimwerkerInnen”
Mit Corona ist Homeoffice über Nacht im Alltag vieler Berufstätigen angekommen. Seit Lockdown II sollen bis März 2021 die Bestimmungen von Homeoffice unter Einbeziehung der Gewerkschaften geregelt werden. Zeit für eine klare Positionierung aus gewerkschaftlicher Sicht. Zeit für eine klare Positionierung aus gewerkschaftlicher Sicht.

KOMintern, die Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International hat diesbezüglich ein Aktionsprogramm entwickelt.

Die Debatte um die Ausgestaltung von Homeoffice-Arbeitsplätzen sowie einem generellen Umgang damit wurde durch Covid-19 zusätzlich angefacht. .

Weiterlesen

Wastl Kurz reitet wieder …

Dawai, dawai, roboti Vorige Woche habe Ich mir schon gedacht, dass es wohl nicht lange dauern kann, bis Sebastian Kurz mit der Idee von Massentests wie in der Slowakei daherkommt, weil er glaubt, damit geht sich ein „normales“ Weihnachten aus. Nu, lange hat das nicht gedauert… … und horuck der Bundes-Wastl tritt wieder in Aktion, koste es was es wolle.

Von Martin Just

Der österreichische Bundeskanzler Kurz wird sich wundern. Dringend zu empfehlen wäre nämlich, ExpertInnen nach Bratislava zu schicken und die Erfahrungen in der Pandemiekommission zu erfragen.

Weiterlesen

In den USA wankt die Demokratie

© Karl Berger

Kampf um die Präsidentschaft Der UHUDLA Mitarbeiter Prof. Dr. Rudolf Karazman hat im August mit Freundinnen und Freunden einen Brief an die EU-Präsidentin, an den österreichischen Präsidenten und den Außenminister geschrieben und vorgeschlagen, dass sie die demokratische Qualität der Wahlen in den USA einfordern, ebenso wie bei Belarus.

Das österreichische Außenministerium hat geantwortet, dass OECD-Wahlbeobachter die Wahl beobachten. Wann?

Weiterlesen

Festa do Avante – Alle gegen die PCP

Festa do Avante 2019 ohne Covid-19

Portugiesische Verhältnisse Vorwärts zur Festa do Avante am 4. 5. Und 6. September 2020. Avante heißt Vorwärts auf deutsch. Am Südufer des Tejo gegenüber der Metropole Lisboa geht am Wochenende die 44. Auflage des traditionsreichen Politik-, Kultur- und Musikspektakels über die Bühnen. Diese Jahr sind es nur drei statt wie sonst üblich zwölf Auftrittsorte. – Trotz allgemeiner Corona-Panik in Lousitanen sind über 50 Bands zu sehen und zu hören. 2019 standen noch 130 Acts auf dem 3 Tages Programm.

Aus Lisboa berichtet Martin Wachter

Das Festival der Portugiesischen KommunistInnen wird normalerweise an drei Tagen von über einer halben Million Gäste besucht – auf der 30 Hektar große Quinta im Eigentum der Partei. 2020 erlaubt die Generaldirektion für Gesundheit DGS maximal 16.563 Besucherinnen bei strikter Einhaltung von zahlreichen Sicherheitsmaßnahmen.

Weiterlesen

Yenkees & Pompeo go home

KJÖ_Cuba
Fotoaktion der KJÖ Wien

Kommunistische Jugend Österreichs KJÖIm November ist es wieder mal so weit: Wahlen in den USA. Da es im Land des unbegrenzten Wahns selbst brodelt, von BLM-Protesten, über die grassierende Massenarbeitslosigkeit bis hin zu den fast 40 Millionen von Delogierung bedrohten Menschen, gibt sich das Trump-Regime alle Mühe eine harte Außenpolitik zu fahren. Sogar das neutrale Österreich hat einen Pakt mit dem USamerikanischen Weltherrschafts-Teufel geschmiedet.

Besonders die VR China und Cuba liegen aktuell im Fadenkreuz des Welt-Unruhestifters.

Weiterlesen

Arbeitslose unterdrücken ist das neue Grün

KOMintern kämpft für die Erhöhung des Arbeitslosengelds auf 80 Prozent

Weiterlesen

Hohe Wellen am schönsten Ort der Welt

Attasee

Freier Strand am Attersee ■ Spielende Kinder beim Baden, Jugendliche beim ausgelassenen Volleyballspielen am Sandplatz und Menschen, die im Schatten der Bäume den Sommer genießen. So sieht ein normaler Sommertag im Europabad der Sozialistischen Jugend SJ in Weissenbach am Attersee aus.

Von Larissa Zivkovic

Diese Anlage ist seit den 60er Jahren ein beliebter Erholungsort, speziell für Jugendliche. Landeshauptmann Thomas Stelzer und die ÖVP sind nun drauf und dran, den Jugendlichen diesen Ort zu nehmen und an reiche Privatkunden zu verkaufen.

Weiterlesen

Die USA im Klassenkampf

USA
© Fibonacci Blue Flickr

American Spring ■ In diesen Tagen erleben wir eine Art „american spring“, einen US-amerikanischen „Frühling“. Ausgelöst von der öffentlichen Ermordung des Afroamerikaners George Floyd durch uniformierte Rassisten kommt es derzeit in den USA zu größten landesweiten Protesten gegen die bestehende Ordnung seit Jahrzehnten.

Kommentar, KOMintern Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International

Überbordende Kriegsmacht, Dominanz in der Finanzwelt, kulturimperialistischer Popanz, können die Fassade des failed states, des gescheiterten Staates USA seit einiger Zeit weder nach innen noch nach außen verdecken.

Weiterlesen

Gemeinsam für den Frieden

Demo
Klima retten und Kapitalismus entsorgen
■ Weltweit ist zur Zeit kriegerisches Handeln die Herrschaftsform der Elite. Offene Konflikte und Beinahe-Katastrophen bestimmen das politische Gefüge. 40 Jahre sind vergangen, ohne dass es merkliche Lebenszeichen der Friedensbewegung gegeben hätte.

Ein UHUDLA-Gespräch mit Friedensaktivistin Anne Rieger, erschienen in der UHUDLA Ausgabe 112 / 2019

Die Gewerkschafts- und Friedensaktivistin Anne Rieger publiziert und referiert in Deutschland und Österreich. Sie spricht auf Antikriegsveranstaltungen und Demonstrationen für den Frieden.

Weiterlesen

angst essen hirn auf

panikmachen sollte verpönt sein als in den letzten tagen aufgekommen ist, dass der österreichische kanzler sebastian kurz dem ganzen land angst machen wollte, diesesmal angst vor dem corona-virus (angst vor flüchtlingen hat er der mehrheit der bevölkerung längst gemacht), sind tatsächlich leute zu seiner verteidung ausgerückt.

von el awadalla

es sind die selben menschen die ich aus antiautoritären zusammenhängen kenne, die ich als gründerInnen und/oder vertreterInnen von freien schulen, angstfreier erziehung etc. in den 70er und 80er jahren kennengelernt habe.

Weiterlesen