Frauen wissen was sie wollen

Anne Rieger BDF Steiermark

Kocher verhöhnt BilligarbeiterInnen „Teilzeit weniger attraktiv machen“ – mit dieser Ansage in „Profil“ hat der österreichische Arbeitsminister Martin Kocher im März 2021 eine skurrile Debatte über Teilzeitbeschäftigte initiiert.

Von Anne Rieger zur Debatte über Teilzeitbeschäftigte

Eine ziemlich freche Herangehensweise des Herrn Ministers. Kocher meint, dass Frauen – und es sind hauptsächlich Frauen, die Teilzeit arbeiten – mit Begeisterung Teilzeitarbeit übernehmen, weil sie angeblich so attraktiv ist. „Damit die Frauen das nicht mehr tun, müsste die Teilzeit unattraktiv gemacht werden”, sagt er. Weiterlesen

Straßenkampf im Großstadt-Dschungel

© Riders Collective

Fahrrad Lieferdienste im Widerstand Stefan arbeitet als Fahrradkurier bei Veloce in Wien und hat davor Erfahrungen bei anderen Betrieben der Branche gesammelt.

Mit KOMintern, Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International hat der radelnde Bote über die trotz Repression erfolgreich durchgeführte Betriebsratswahl, die Entstehung des Riders Collective sowie die Arbeitsbedingungen in der Branche gesprochen. Weiterlesen

Homeoffice in Corona-Zeiten


Geregelte Arbeit für „HeimwerkerInnen”
Mit Corona ist Homeoffice über Nacht im Alltag vieler Berufstätigen angekommen. Seit Lockdown II sollen bis März 2021 die Bestimmungen von Homeoffice unter Einbeziehung der Gewerkschaften geregelt werden. Zeit für eine klare Positionierung aus gewerkschaftlicher Sicht. Zeit für eine klare Positionierung aus gewerkschaftlicher Sicht.

KOMintern, die Kommunistische Gewerkschaftsinitiative International hat diesbezüglich ein Aktionsprogramm entwickelt.

Die Debatte um die Ausgestaltung von Homeoffice-Arbeitsplätzen sowie einem generellen Umgang damit wurde durch Covid-19 zusätzlich angefacht. .

Weiterlesen

Die Wahrheit über den „Kommunisten-Putsch”

Franz Parteder

Fauler Lohn- und Preispoker ■ In diesen Tagen gedenken wir des Oktoberstreiks 1950. Deshalb stellle ich folgenden Auszug aus meinem Text über die Geschichte der KPÖ 1945  bis 2018 ins Netz.

Von Franz Stephan Parteder

Vor 70 Jahren nutzte die KPÖ ihre Stärke in den steirischen Großbetrieben für zahlreiche Initiativen zur Verbesserung der Lage der arbeitenden Menschen.

Weiterlesen

Ein fristloser Rauswurf auf wackeligen Beinen

Otto_PdA AUA-Flugbegleiterin Entlassung Auf Platz siebzehn ihrer Kandidatinnen- und Kandidatenliste hatte die Liste „Team HC Strache – Allianz für Österreich“, (T)HC, die 24-jährige Flugbegleiterin Christina Kohl gereiht. Diese trat in der Vergangenheit als Rednerin bei Anti-Corona-Demos auf und kündigte dort videodokumentiert an, wer aller „weg muss“:

Kommentar von Otto Bruckner, stv. Vorsitzender Partei der Arbeit Österreichs PdA. Veröffentlicht in „Zeitung der Arbeit” ZdA

Soros, Rothschild, die Illuminaten, die Antifa und die Freimaurer. Was sie mit „weg“ meint, hat sie nicht näher ausgeführt.

Weiterlesen

Abflug nach Manchester*

GLB
Knüppel aus dem Sack
Die Ryanair und Laudamotion wollen mit allen Mitteln einen  Betriebsrat  verhindern. Einen Kollektivvertrag mit Hungerlöhnen weit unter der Mindestsicherung und Armutsschwelle dafür unbedingt durchdrücken.

Dazu wird die Insolvenz- und Arbeitsplatzkeule und die Erpressung mit Drohgebärden, danach mit dem Mutterunternehmen noch aggressiver den Markt aufzumischen, ausgepackt“, erklärt der Vorsitzende des Gewerkschaftlichen Linksblock im ÖGB (GLB), Josef Stingl, zum KV-Erpressungsversuch der Wiener Ryanair-Tochter Laudamotion.

Weiterlesen

5 Stunden weniger hackln

5_Stunden

Arbeitszeitverkürzung für HeldInnen der Arbeit Ihre Leistung ist aufopfernd und toll, und es ist unsere gesellschaftliche Pflicht, mehr für sie zu tun. Ihre besonders harten Arbeitsbedingungen vor, während und nach der Corona-Krise sind in Zukunft deutlich spürbar zu entlasten.
Die Petition Minus 5: Arbeitsbedingungen nachhaltig verbessern! Kann unterstützt werden.
Die UnterzeichnerInnen verlangen in den systemrelevanten Branchen, die gesundheitsgefährdeten Arbeitsbedingungen nachhaltig mit einer um fünf Stunden verkürzten Normal-Arbeitszeitwoche bei vollem Lohn- und Personalausgleich zu verbessern.

Weiterlesen

März 2020

März_2020
© Heinz Pinta

ProletarierInnen aller Länder umblättern Der KOMpass-Cartoonist Heinz Pinta hat das Kommando der Säulenheiligen der Werktätigen aufgezeichnet. Engels, Marx und Lenin fordern die „verdammten dieser Erde” auf eine neue Seite des weltweiten Klassenkampfes aufzuschlagen.
Die letzte Seite KOMpass Nr. 20, Beilage im UHUDLA Ausgabe 112

Verraten und verkaufte „HeldInnen der Arbeit”

Selmamikro

KV-Abschluss mit katastrophalen Folgen Eine Branche wird für ein Handgeld mundtot gemacht!  Nun ist es präsentiert und leider kein „April-Scherz“: Die Gewerkschaften GPA-djp und vida haben einen Kollektivvertragsabschluss für die 125.000 Beschäftigten im privaten Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich (SWÖ) durchgedrückt – Ein Abschluss auf drei Jahre, der sich im Wesentlichen nicht von dem zuletzt Anfang März einstimmig abgelehnten Arbeitgeberangebot unterscheidet.
Kommentar von Selma Schacht, KOMintern-AK-Rätin, Betriebsratsvorsitzende und Mitglied des großen Verhandlungsteams SWÖ:

Weiterlesen

Der Schrei nach Erntehelfern

Migrant workers harvesting tomatoes
Migrant workers harvesting tomatoes in Italy, June 2012

Gemüsebauern in Corona-Panik ■ Wie schnell sich die Ansichten in Coronazeiten ändern: von unqualifizierten ErntehelferInnen zum „Fachpersonal“.
„Wir hoffen, dass die Politik, mit der wir in Kontakt sind, einen Korridor an den Grenzen ermöglicht, sodass unser Fachpersonal aus Rumänien und der Ukraine einreisen kann.“, appeliert die Zunft der österreichischen AgrarierInnen an ihre politischen Standesvertreter.

Von Sonia Melo

Der Schrei der Gemüsebauern und -bäuerinnen nach Erntearbeiterhelfern, die angeblich „fehlen“ ist nicht neu. Sklaven auf Italiens Feldern, ein UHUDLA Artikel aus dem Jahre 2015

Weiterlesen