Beziehungen, Liebe, Angst und Wien

© Martin Neuhold

Neckend wie ein liebend Paar ■ Matthias Kempf und Martin Mader sind ein großartiges Duo.

Von BLONDPRODUCTION „Funky“ Renate Danninger

Die beiden Musiker beehren die Bühne im ‚s Baumgarten. Die begeisterten Fans füllen das Kultur-Wohnzimmer locker zwei Abende hintereinander.

Matthias Kempf, der sich mit seinen respekt- und liebevollen Danzerinterpretationen bereits einen Namen gemacht hat zur allgemeinen Freude, hauptsächlich Eigenkompositionen präsentiert, tatkräftig unterstützt vom einzigartigen Martin Mader am Keyboard.

Ein unvergesslichen Abend fürs Publikum

Matthias beweist ausserordentliches lyrisches Talent, wodurch sich Austopop zu Austropoesie steigert und die Zuschauer sofort gefesselt sind. Zwischen den einzelnen Liedern unterhält Matthias in lockerer Stimmung die Gäste mit witzig-interessanten Anekdoten und die Beiden necken sich – sehr zum Gaudium des Publikums – wie ein liebend Paar. Themen wie Beziehungen, Liebe, Angst und Wien im Speziellen werden mit den schönsten Worten und Tönen besungen, saitenstark und tastenakrobatisch mit Musik unterlegt.

„Sog“ erzählt wortmalerisch und schwarzhumorig ehrlich von der Liebe, “ ’s Leben“ lebt vom positiv-sentimentalen Flow und bei „der Clown kehrte zu seinen Tränen zurück“ treibt die Poesie dem Zuhörer Tränen ins Aug‘ und Jubel ins Ohr. Mit „Wien“ erhält diese Stadt eine besondere Liebeserklärung, wie sie nur in einer morbiden Metropole entstehen kann.
„Des Leben geht weida“ und zeigt, wie gut man in Wien auf seinem Standpunkt stehen, sitzen, liegen und schlafen kann, während Martins begnadete Hände den Tanz auf den Tasten zelebrieren. Kannst du den Mader für dein Projekt gewinnen, dann hast du schon gewonnen!

Wenn der Abend mit „Des kann doch ned olles g’wesn sei“ stimmungsvoll ausklingt, weiss man: von Matthias wird das sicher noch nicht alles gewesen sein – bitte weiter so!!

’s Baumgarten Kultur Wohnzimmer

Kommentar verfassen