Ohrgasmus mit Veltilner

© Martin Winzisch

Andy Chow’s ■ „wia d’Hund‘ im Reg’n“, gschpüüüt wird Cohen, Waits und Wean. Wo, im im Penzinger Casino Wien Vierzehn

Von BLONDPRODUCTION „Funky“ Renate Danninger

Andy Chow, Mastermind dieses Projekts, hat sich engagiert, liebevoll und mit einer großen Portion Wiener Schmäh im Herzen an Texte von Cohen- und Waits-Hadern gewagt und gewonnen!

Das Projekt ist bereits voll ausgereift, die gefühlvollen Dialekttexte verschmelzen perfekt mit der großartigen Musik – das Publikum muss sich nur zurücklehnen (oder abtanzen) und die Gänsehaut genießen.

Unterstützt wird Andy tatkräftig und mit viel Liebe zur Sache von Karin Daym an E-Bass und backing Vocals, Georg Seyr mit viel Effekt an der Gitarre, Klaus Süss am Piano, Daniel Klemmer – teilweise mit Beserl – am Schlagwerk und Überraschungsgast Robert Maiß mit gehörigem Witz an der Posaune.

Andy’s Stimme schmiegt sich wohlig ins Ohr, die Texte, meist nah am Original, zielen direkt ins Herz und die Musiker setzen gemeinsam eine Glückswolke frei

Es klingt so homogen, flüssig und authentisch, dass die Originalversionen gleich etwas verblassen. Und wenn Andy zwischendurch zum Saxophon greift, bleibt absolut kein Auge und Höschen mehr trocken. Wahrlich ein Mann mit langem Atem! Die musikalische Party kommt mit einem erquickendem Gastauftritt von Robert an der Posaune zum gelungenen Höhepunkt und weckt endgültig alle Tanzbeine.
Wenn dann auch noch „Walzing Mathilda“ zu “ I tanz‘ mit’m Veltliner“ wird, kommt das schon einem Ohrgasmus gleich.

Ein großartiges Programm, charismatisch dargebracht, das man großen Bühnen nur wärmstens empfehlen kann!
Und mal ehrlich – wer braucht schon einen billigen VolksRock’n’Roller, wenn man einen hochkarätigen Andy Chow haben kann!?!

’s Baumgarten Kultur Wohnzimmer

Kommentar verfassen