November 2018

50 Jahre nach der Revolte ■ Ein halbes Jahrhundert nach der „68er-Bewegung” später kommen die „alten Zeiten” wieder. Statt Frieden und Wohlstand ist die Welt von einer neuen Kriegsgefahr betroht.

Apokalypse

Vietnam – Acryl, Strasssteine, 30×30 – ausgestellt in Ingo Gärtners Galeria Dali im südportugiesischen Lagos.

Im Weissen Haus in den USA regiert mit Donald den Trump ein Vertreter der USamerikanischen Rüstungsindustrie …

… Die NATO und die EU Staaten kreisen Rußland ein. Und die neue Großmacht China wird von den USA und Großkonzernen wirtschaftlich und militärisch bedroht.

Nur Ingo Gärtner kämpft wie ein Gallier gegen das imperialistische weltumspannende Machtkartell für Frieden und Freiheit indem er die Schreken des Krieges künstlerisch an den Pranger stellt.

Ingo Gärtner ist ein fleißiger und kreativer Künstler. Zwei Drittel seines Zieles hat er bereits geschafft, und es werden in überschaubarer Zeit immer mehr Exponate.
Vor ein paar Jahren hat der Künstler aus dem Ruhrpott begonnen Erinnerungen seiner Jugend zu verwerten und die Epoche der Revolte zu würdigen. Der „Junge aus dem Ruhrpott” ist vor 18 Jahren in Lagos an der südportugiesischen Algarve gelandet. Der gelernte Psychiatrie-Krankenpfleger und Altenheimleiter hat Deutschland den Rücken gekehrt. Im Pott war ihm die Kluft zwischen Theorie und Alltag des Berufslebens zu groß geworden. Seine Ideale als
Keine Atempause, Geschichte wird gemacht, es geht voran.
„In meinen Collagen verarbeite ich alles, was der Strand, die Natur und der Abfall hergeben”. Sogar die leeren Dosen aus dem Billig-Biersortiment von Aldi, in Österreich Hofer genannt, sind willkommene „Werkstoffe”, erzählt Ingo in seiner Werkstatt auf der Dachterrasse eines kleinen Häuschens in Lagos. Der Pensionist hat vor elf Jahren ein ehemaliges kleines Beisl, die „Galeria Dali”, erworben und in eine Wohnung und Werkstätte umgewandelt.
Dutzende Bilder, Gemälde, Collagen und Mosaikarbeiten zieren die Wände. Bunte Farben, Muscheln, Steine, Sand, Spiegelscherben und eingefärbte Glassplitter sind die Materialien mit denen Ingo in kreativer und ideenreicher Weise handwerkt.

Galeria Dali

Ingo Gärtner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s